Das hier ist die beste Sammlung an Tipps von Profi-Klavierspielern, die du im Internet finden kannst.

Du glaubst das nicht?

Du solltest es aber glauben, denn es ist die erste Zusammenstellung an Tipps für Klavierspieler überhaupt. 

Und für dieses wichtige Thema brauchte das Team der Klaviermappe die Hilfe von einigen der besten Experten in diesem Bereich: Klavierlehrer!

Wegen der Überschrift ahnst du schon, dass du gleich zehn wertvolle Tipps erfahren wirst. Zusammengetragen von neun Klavierlehrern und -lehrerinnen.

Wir stellten ihnen die folgende Frage:

„Wie lautet dein bester Tipp, um sinnvoll und effektiv Klavierspielen zu lernen?“

Obwohl wir allen die gleiche Frage stellten, bekamen wir verblüffenderweise unterschiedliche Antworten.

Jede dieser Antworten kann dein Klavierspiel enorm verbessern oder bewirken, dass du dich öfter an das Klavier setzt.

Auf eine ausführliche Vorstellung der Profis mit ihren Verdiensten haben wir verzichtet, das allein hätte mehr als 1000 Wörter. Wir empfehlen dir deshalb, jeden einzelnen Klavierlehrer auf dessen Webseite kennen zulernen.

Um nicht noch mehr Worte zu verlieren: Hier sind die Tipps!

(Klicke auf die Links um direkt zum Namen zu gelangen)

Fanny Engelhart | Simon Kirkils | Thomas Forschbach | Daniel Hunziker
Jacques Hopkins | Katrin Kayser | Sven Haefliger | Mark | Franz Titscher

Tipp 1/10

"Diese Vorraussetzungen müssen vorhanden sein. Zusammen wirken sie synergetisch:
1. Freude
2. ein Lehrer, der kompetent ist und mit dem du dich wohl fühlst
3. regelmässiges Üben"

Tipp 2/10

"Jedes Mal, wenn Sie sich zum Üben setzen, setzen Sie sich ein kleines, spezifisches Ziel.
Es ist sehr wichtig, dass Sie eine Art Bilanz zwischen dem Üben von Ihren Stärken (bzw. von dem, was ihnen am meisten Spaß bringt) und dem Üben von Ihren Schwächen finden.
Üben Sie konsistent, fordern Sie sich immer wieder heraus, verlassen Sie die Komfortzone und das Wichtigste: genießen Sie den Prozess und haben Sie Spaß daran!"

Tipp 3/10

"Mein bester Ratschlag lautet: Die richtigen Übeabschnitte zu wählen.
Viele Klavierschüler machen den Fehler und wählen zu große Übeabschnitte. Diese sind dann so groß, dass sie noch zu schwer für den Schüler sind. Das führt oft dazu, dass viele Schüler die Lust am Üben verlieren. Außerdem können sich durch zu große Übeabschnitte schneller Fehler einschleichen, die dann sogar mitgeübt werden.

Wenn du als Klavierschüler mal ein Stück hast, bei dem du dich immer wieder an der gleichen Stelle verspielst oder hängen bleibst, liegt es wahrscheinlich daran, dass genau diese Stelle mit einem zu großem Übeabschnitt geübt wurde.

Wie Klavierschüler die für sie passende Größe der Übeabschnitte finden, erkläre ich daher in fast allen meiner Klavierlernvideos auf meinem Youtube Kanal oder meiner Seite https://www.werdemusiker.de

Tipp 4/9

Ich finde, ein zweiter wichtiger Punkt ist, dass der Spaß immer im Vordergrund stehen soll! Ich bin immer wieder beeindruckt, was Menschen alles schaffen, wenn sie Spaß an einer Sache haben.

Wenn du keinen Spaß am Üben hast, frag dich am besten, woran es liegt. Gefällt dir das Stück? Magst du deinen Lehrer/deine Lehrerin? Ist das Lied noch zu schwer? Wirst du zu oft abgelenkt? Liegt es an deiner Einstellung zum Üben? Wie kann ich das ändern? Viele haben z.B. von früher noch irgendwie unterbewusst verankert, dass lernen etwas Doofes ist, weil sie in der Schule als Kind keine schönen Erfahrungen in der Schule hatten.

Dabei ist lernen doch etwas super Schönes. Und besonders wenn es um etwas so Schönes geht, wie Klavier spielen lernen.

Für alle, die Schwierigkeiten haben sich zum Üben zu motivieren, empfehle ich mal auszuprobieren, sich jeden Abend vor dem Schlafen gehen 30 Sekunden vorzustellen, wie schön es ist, wenn sie regelmäßig am Klavier sitzen und üben. Bei vielen entwickelt sich durch diese kleine Übung eine unglaubliche Motivation regelmäßig zu üben ein.

Außerdem sollten sie sich Zeit nehmen und einfach nur mal zu spielen. Es muss ja nicht immer üben sein... 🙂 "

Tipp 5/10

"Für erfolgreiches Klavierspielen lernen braucht es: Motivation und eine optimale Lerntechnik. Motivation erhältst du vor allem, indem du das spielst, was dir auch wirklich Freude bereitet.

Der Schlüssel für eine optimale Lerntechnik ist, in kleinen Abschnitten zu üben und diese immer wieder korrekt zu wiederholen. Das ist der ultimativ schnellste Weg zum Erfolg! "

Tipp 6/10

"Don't take yourself too seriously. The goal doesn't have to some concert pianist or aficionado. It's okay to just be able to play some basic versions of a few songs. Wouldn't that be better than not being able to play anything at all?"

Deutsch:
"Nehme dich selbst nicht zu ernst. Das Ziel muss nicht sein, Konzertpianist oder Klavierliebhaber zu werden. Es reicht doch völlig aus, ein paar Versionen von einigen Songs spielen zu können. Würde das nicht viel besser sein, als garnichts spielen zu können?"

Tipp 7/10

"Mein Tipp für dich:
Nimm einen Lehrer, und zwar einen, der genau das spielen kann, was du am Klavier lernen möchtest. Das geht live, aber auch im Online-Klavierunterricht. Wieso? Feedback ist wichtig und auch immer wieder die Motivation, weiter zu üben, wenn es mal etwas holpert.

Speziell beim freien Klavierspiel nach Gehör, wie ich das unterrichte geht es nicht um Notenlernen, sondern um den Wissensaufbau zum Thema Akkorde, dazu passende Töne und natürlich auch Rhythmustraining. Alles natürlich schrittweise und direkt an den Tasten.

Es gibt ja tausende Informationen dazu online und jeder spielt es individuell anders. Man kann sich bei dieser Informationsflut schnell verlieren und hat dann keinen roten Faden in der Hand, keinen Fahrplan. Ist schade um die kostbare Zeit.

Wenn man also effektiv Klavier lernen möchte, dann sollte man ein paar Euro in die Hand nehmen und in guten Klavierunterricht investieren."

Tipp 8/10

"Gut Klavier spielen kommt von viel üben.
Richtig gut Klavier spielen kommt von korrektem Üben."

Tipp 9/10

"Only play songs you love! :)"

Deutsch:
"Spiele nur Lieder, die du auch wirklich liebst!"

Tipp 10/10

"Übe konzentriert! Wie geht das? Wenn du einen Abschnitt zur Übung mehrmals wiederholst, achte bei jedem Durchgang auf einen bestimmten Aspekt:
1. richtige Töne
2. richtige Finger
3. richtiger Rhythmus
4. stabile Fingergelenke
5. lockeres freies Handgelenk
Es gibt viele weitere Aspekte, diese 5 sind erstmal die wichtigsten.
Gehe diese immer wieder kreisförmig durch, ich nenne das „Übe-Karussell“.
Dadurch bleibst du hellwach und konzentriert. "

Fazit

Wenn es eins gibt, was du nach dem Lesen dieser Tipps noch machen solltest, ist Folgendes:

Suche dir einen dieser Tipps aus und setze ihn sofort bei deiner nächsten Klavier-Übung um. Und das für eine Woche lang.

Das Lesen von diesem Text hat sich nämlich erst gelohnt, wenn du einen dieser Tipps verinnerlicht hast..

Lass uns in den Kommentaren von deinen Erfahrungen wissen. Wir würden uns sehr freuen sie zu lesen!

Kennst du noch weitere Tipps?

Unsere Notenmappe nur für Klavierspieler

Eine Notenmappe, die dem Basteln und Kleben ein Ende setzt.
Eine Lösung, an die bis jetzt noch keiner gedacht hat.

Kategorien: Klaviertipps

2 Kommentare

Philipp R. · 4. Juli 2018 um 09:30

Sehr guter Beitrag, einige Tipps sind wirklich hilfreich !

    FerdinandMaurer · 4. Juli 2018 um 16:15

    Vielen Dank! So sollte es sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.